Wie Du die Nachhaltigkeit für dein Zuhause verbesserst?

Posted by Marcel

Heutzutage sind wir uns alle immer mehr der Notwendigkeit bewusst, umweltfreundlich zu denken. Es gibt jedoch viele verschiedene Möglichkeiten, die uns dabei helfen, unser Zuhause umweltfreundlicher zu gestalten und einen nachhaltigeren Lebensstil zu fördern. Wenn Du dein Zuhause nachhaltiger gestaltest, leistest Du einen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt. Aber das ist noch nicht alles. Ein nachhaltiges Haus senkt die Kosten und spart Energie, Wasser und die Wartung von Systemen und Geräten. Außerdem schaffst Du eine gesündere Umwelt für Dich und deine Familie. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du dein Zuhause umweltfreundlicher gestalten kannst.

 

Was ist ein nachhaltiger Wohnraum?

Ein nachhaltiger Wohnraum ist z.B. ein effizientes Haus, das ressourcenschonend gebaut oder nachgerüstet wurde, den Energie- und Wasserverbrauch optimiert und dank hochwertigerer Systeme in der Regel länger hält als ein Standardhaus. Bei einem nachhaltigen Haus werden umweltfreundliche und leistungsstarke Materialien verwendet. Diese Materialien halten in der Regel länger und haben geringeren Zerfall, sodass auf lange Sicht weniger Abfall entsteht. Nachhaltige Häuser sind effizient in Bezug auf Herstellung, Transport und Installation. Hier sind einige Merkmale nachhaltiger Häuser:

  • Sie sind energieeffizienter und verursachen daher weniger laufende Kosten.
  • Verwendung von langlebigen Materialien, die weniger schädlich für mensch, Tier und die Umwelt sind als herkömmliche Alternativen
  • Berücksichtigt, wie sich deine Familie in den kommenden Jahren verändern könnte, und passt sich entsprechend an
  • Die Bauherren sind sich des Abfalls während der Bauphase sowohl in Bezug auf die Kosten als auch auf die Umweltauswirkungen bewusst.

 

 

Wie Du die Nachhaltigkeit für dein Zuhause verbesserst?

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Haus nachhaltiger zu gestalten. Die erste besteht darin, ein nachhaltiges Haus von Grund auf neu zu bauen, und die zweite darin, ein bestehendes Haus nachzurüsten, um es nachhaltiger zu machen; letzteres ist allerdings nicht so einfach. Unabhängig davon, ob Du dich für den Bau eines neuen Hauses oder die Nachrüstung eines bestehenden Hauses entscheidest, solltest Du die folgenden Punkte beachten:  

 

Passives Solardesign

Passive Solarenergie ist eine Technik, bei der die Sonnenenergie auf natürliche Weise genutzt wird, ohne zusätzliche Mechanismen oder externe Energiequellen. Sie stützt sich auf Baumaterialien, welche die Sonnenstrahlung reflektieren, absorbieren oder weiterleiten. Das Hauptziel besteht darin, ein Haus so zu gestalten, dass die Sonne das Haus im Winter erwärmt, aber die Wärmeaufnahme der Sonne im Sommer minimiert wird. So hilft die natürliche Energie des Sonnenlichts bei der Beheizung und Kühlung der Wohnräume. Diese Methode ist eine der effizientesten und effektivsten Methoden, um den Energieverbrauch und damit auch den CO2-Ausstoß zu verringern. 

 

Die Anwendung des passiven Solardesigns erfordert eine sorgfältige Vorbereitung und Umsetzung. 

Die Ausnutzung des örtlichen Klimas und eine genaue Standortanalyse sind der Schlüssel zu einem effektiven Entwurf. Die Technik, um dies zu erreichen, ist ein hervorragender architektonischer Entwurf, der die Position der verschiedenen Bauelemente und die Abmessungen der Wände und Fenster optimiert. Auch andere Aspekte wie Luftströmungen oder die Menge der Sonneneinstrahlung zu allen Jahreszeiten müssen berücksichtigt werden.

Foto von Hama Haki

Installation eines “kühlen Dachs”

Ein kühles Dach ist so konzipiert, dass es das Sonnenlicht reflektiert, anstatt es in das Hausinnere zu leiten bzw. zu absorbieren. Dies senkt die Temperatur des Hauses, so wie das Tragen heller Kleidung an sonnigen Tagen für einen kühlen Kopf sorgt. 

 

Ein kühles Dach bietet einen höheren Sonnenreflexionsgrad und eine höhere Wärmeabstrahlung als Standard-Dachprodukte. Die Sonnenreflexion ist die Fähigkeit, die sichtbaren, infraroten und ultravioletten Wellenlängen der Sonne zu reflektieren und so die Wärmeübertragung auf das Gebäude zu verringern. Die sogenannte Wärmeabstrahlung bezeichnet die Fähigkeit, absorbierte oder nicht reflektierte Sonnenenergie abzustrahlen.

 

Kühle Dächer sind im Gegensatz zu den meisten Dächern, welche dunkel gefärbt sind, in der Regel weiß oder in einem anderen helleren Farbton gehalten. Unter der Sonneneinstrahlung kann sich die Oberfläche eines schwarzen Daches um mehr als 38 °C erwärmen.

 

Vorteile eines kühlen Dachs auf einen Blick:

  • Geringerer Energieverbrauch: Ein kühles Dach überträgt weniger Wärme, sodass das Gebäude kühler bleibt und weniger Energie für die Klimatisierung benötigt wird
  • Geringere Luftverschmutzung und Treibhausgasemissionen: Durch die Senkung des Energieverbrauchs verringern kühle Dächer die damit verbundene Luftverschmutzung und die Treibhausgasemissionen.

 

“Hochleistungsfenster”

Leistungsstarke Fenster machen einen großen Unterschied bei der Energienutzung. Zu den neuen Technologien gehören Doppelverglasung, spezielle Beschichtungen, nichtleitende Rahmenmaterialien und eine hochwertigere, luftdichte Konstruktion.

 

Für ein wärmeres Klima: Wähle gut isolierte Rahmen und den richtigen U-Wert, welcher die Geschwindigkeit des Wärmestroms durch den Innenraum misst.

 

Für ein kühleres Klima: Achte auf einen niedrigen solaren Gewinn. Das bedeutet, dass weniger Wärme in das Innere deines Hauses geleitet wird, und es erleichtert auch die Belüftung. Reflektierende Technologien sind von Vorteil, ebenso wie Doppelverglasung.

 

Installation eines Tropf-Bewässerungssystems

​​Die Tröpfchenbewässerung ist das effizienteste System zur Wasser- und Nährstoffzufuhr für den Anbau von Nutzpflanzen. Es funktioniert, indem Wasser und Nährstoffe in der richtigen Menge und zum richtigen Zeitpunkt direkt in die Wurzelzone der Pflanze gelangen. So erhält jede Pflanze genau das, was sie braucht und wann sie es braucht, um optimal zu wachsen. Dies ermöglicht eine ertragreichere Produktion und spart gleichzeitig Wasser, Dünger und Energie.

Vorteile der Tropf-Bewässerung auf einen Blick:

  • Minimale Verdunstung sowie geringerer Wasserverbrauch für niedrigere Kosten und bessere Wassereinsparung
  • Versorgungsleitungen können auf dem Boden oder unter einer Mulchschicht verlegt werden, sodass die, für unterirdische Systeme erforderlichen Gräben, entfallen
  • Flexibilität, wenn deine Pflanzen wachsen und sich ausbreiten
  • Exakte Abgabe, die verhindert, dass Wasser dort verteilt wird, wo es nicht benötigt wird oder Unkrautwuchs fördern kann
  • Vermeidung einer zu feuchten Umgebung, die Pilzkrankheiten begünstigt 
  • Sanfte, präzise Bewässerung, die Erosion und Abfluss minimiert

 

Recyceln und Wiederverwenden von Bauschutt

Achte darauf, dass alle Bauabfälle aufbewahrt werden, die wiederverwendet oder recycelt werden können. Materialien wie Ziegelsteine, Holz oder Metall und alte Geräte haben einen Schrottwert, für den man etwas Geld zurückbekommen kann. Außerdem kannst Du so verhindern, dass sie als Abfall auf Deponien landen. 

 

Fenster Zugluft-sicher machen

Verwende z.B. Schaumstoffklebeband, um Lücken zwischen Fenster und Wand zu schließen. Dadurch kannst Du Kosten für das Heiz- und/oder Kühlsystem sparen.

Foto von Jeremy Bezanger

Solarpanele installieren

Du kannst Sonnenkollektoren verwenden, die Strom für dein Haus erzeugen. Dadurch wird dein Haus mit einer sauberen Energiequelle versorgt und der ökologische Fußabdruck kann auf lange Sicht noch weiter verringert wedren.

 

Ersetzte herkömmliche leuchtmittel durch LED Alternativen

LED-Glühbirnen sind es wert, herkömmliche Leuchtmittel abzulösen, denn sie bieten eine längere Lebensdauer und eine höhere Energieeffizienz, die wiederum Geld spart. Außerdem werden bei der Herstellung weniger giftige Metalle benötigt.

 

Reinige den Filter deines Wäschetrockners

Es ist wichtig, den Filter Ihres Wäschetrockners regelmäßig zu reinigen, um den Energieverbrauch zu senken.Verschmutzte Filter verschwenden zudem nicht nur Energie, sondern stellen auch eine Brandgefahr dar.

 

Anschaffung/Errichtung eines Kompostierbehälters

Die Kompostierung verhindert, dass Abfälle auf Mülldeponien landen, und schafft einen nährstoffreichen Zusatz für den Gartenboden.

 

Nutze kaltes Wasser für die Waschmaschine

Hocheffiziente Waschmaschinen und moderne Waschmittel reinigen die Kleidung, ohne dass heißes Wasser benötigt wird. Außerdem sieht die Kleidung durch die Verwendung von kaltem Wasser tendenziell länger frisch aus.

 

Kaufe recycelte Produkte

Der Kauf von recycelten Produkten bzw. Solche aus recycelten Materialien hat viele Vorteile. Einer der Vorteile ist, dass es energieeffizienter ist als die Herstellung von Produkten aus neuen Materialien. Denn bei der Herstellung neuer Materialien werden Schadstoffe freigesetzt, die wir durch den Kauf von Recycling-Produkten verringern können. Insgesamt trägt die Entscheidung für recycelte oder aus recycelten Materialien hergestellte Produkte also dazu bei, Umweltschäden zu verringern. Faircado ist eine der vertrauenswürdigen Online-Plattformen, die Du für den Kauf von Secondhand-Artikeln nutzen kannst – eine bessere Form des Konsums, die zur Rettung unseres Planeten beiträgt.

 

Recycelte Produkte zu kaufen, bedeutet nicht, dass man Kompromisse bei der Qualität eingehen muss oder dass sie teurer sind. Bei Faircado, einem nachhaltigen Einkaufsassistenten, der Angebote aus zweiter Hand von den größten Marktplätzen auf einer Plattform bündelt, findest Du hochwertige Produkte zu günstigeren Preisen als bei einem Neukauf.

 

 

Verwende natürliche und umweltfreundliche Reinigungsprodukte

Natürliche und umweltfreundliche Reinigungsmittel sind oftmals mit deutlich weniger Gesundheitsrisiken behaftet. Sie sind in der Regel viel sicherer und besser geeignet für Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder gesundheitlichen Problemen. Natürliche Reinigungsmittel halten Giftstoffe aus der Wasserversorgung, der Luft in deinem Haus und deiner Haut fern. Essig, Wasser und Backpulver zum Beispiel ergeben ein fantastisches Allzweckreinigungsmittel, das zudem sehr preiswert ist. 

 

Du kannst deinen Wohnraum nachhaltiger gestalten, indem Du einige schnelle Änderungen und/oder durchdachte Investitionen vornimmst. Wenn Du dein Haus nachhaltiger gestaltest, wird sich das in Form von Energieeinsparungen, einem besseren Gesundheitszustand und höherem Komfort auszahlen!

You might also enjoy

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner